Dein Weg zum Führerschein


Unser Ziel: eine sichere und qualitativ hochwertige Fahrausbildung.

Uns geht es nicht nur um das Bestehen der praktischen Prüfung, sondern viel mehr um das unfallfreie Bestehen im Straßenverkehr danach. Dabei soll der Spaß aber nicht zu kurz kommen, denn in lockerer Atmosphäre lernt es sich besser! Zusätzlich bieten wir regelmäßige Ausfahrten an, um unseren Autobahnstunden ein Ziel zu geben! :)

Am Anfang steht die Anmeldung.
Um das Projekt Führerschein in Angriff zu nehmen, steht natürlich zu allererst die Anmeldung in der Fahrschule an. Dafür brauchen wir nur deinen Personalausweis und, falls schon einer vorhanden ist, deinen Führerschein. Unser Büro in Ostfildern-Nellingen ist ganztägig für dich besetzt und Sophia, Marcel und Sarah beantworten dir gerne deine Fragen.


Der Führerscheinantrag.
Den Führerscheinantrag bekommst du bei der Anmeldung ausgehändigt. Hinzugefügt werden muss noch:

Wir empfehlen dir, diesen Antrag zeitnah beim Rathaus/Bürgerhaus abzugeben, denn die Bearbeitungszeit bestimmt den frühstmöglichen Termin für die theoretische Prüfung. Wir bieten dir einmal im Monat die Möglichkeit, den Sehtest, die Passbilder und den lebensrettenden Sofortmaßnahmenkurs bei uns in der Fahrschule in Nellingen zu machen.


Der Theorieunterricht.
Den Theorieunterricht kannst du von Montag bis Donnerstag bei uns besuchen. Hier kannst du die aktuelle Liste downloaden und sehen, wo und wann welches Thema stattfindet. In den Ferien besteht zusätzlich die Möglichkeit unsere Ferienkurse zu besuchen. Diese finden sowohl morgens, als auch abends statt.


Die Fahrstunden.
Mit den Fahrstunden kann schon parallel zu den Theoriestunden begonnen werden. Die praktische Ausbildung besteht aus drei Teilen:
  1. Grundausbildung (Abrechnung über Übungsstunden)
  2. Sonderfahrten (werden gesondert abgerechnet)
  3. Prüfungsvorbereitung (Abrechnung über Übungsstunden)
Wir können dir im Voraus nicht sagen, wie viele Übungsstunden du benötigen wirst, da das immer vom Fahrschüler abhängt und wir voll und ganz auf deine Bedürfnisse eingehen. Um aber trotzdem eine grobe Richtung zu geben: der Durchschnitt liegt in etwa bei 20-25 Fahrstunden. Wir informieren dich aber nach jeder Fahrstunde über deinen aktuellen Ausbildungsstand und was als nächstes ansteht.


Die Theorieprüfung.
Die Theorieprüfung kannst du ablegen, wenn:

Die praktische Prüfung.
Auf die praktische Prüfung arbeitest du mit deinem Fahrlehrer hin und er bespricht mit dir wann du bereit bist. Natürlich hast du auch hier Mitspracherecht, wir bitten dich nur um etwas Vertrauen in unsere Kompetenz in unserem Handwerk. Wir haben das gleiche Ziel: So viele Stunden wie nötig, so wenig wie möglich.



Das war ein kleiner Einblick, gerne informieren wir dich ausführlich bei einem Beratungsgespräch in einer unserer Zweigstellen oder telefonisch unter 0711-504 36663.